Es gibt den zarten Seidentofu und Baumwolltofu.

Beim Baumwolltofu erkennt man noch das Webmuster des Tuches mit dem er ausgepresst wurde.

In Japan macht man Tofu meistens nicht selbst. Es gibt in jedem Supermarkt Tofu aus unterschiedlichen Regionen zu kaufen. Es gibt, vor allem in Kyoto, Restaurants in denen nur Tofu Gerichte angeboten werden. In allen Regionen Japans gibt es verschiedene Tofu Variationen. Auf Kyushu zum Beispiel, Tofu mit Erdnusscreme vermischt. Auch Restaurants in den Gärten, bieten oft Tofu Gerichte an. In Japan ist Tofu ein Kulturgut. Auf meiner Seite finden Sie ein Rezept für Baumwolltofu und Brot aus Okara. Okara ist die Soja Masse die beim Tofu machen übrig bleibt.

Rezept Baumwolltofu

 

Zutaten für ca. 600 g Baumwolltofu

 

300 g getrocknete Sojabohnen, 10 g Nigari, Wasser,

Passierstab, Passiertuch, Tofupresse, Küchentermometer

 

Getrocknete Sojabohnen waschen und über Nacht in viel Wasser einweichen.

 

Die Bohnen in einem Sieb abgießen, unter fließendem Wasser gut spülen. So werden Bitterstoffe ausgewaschen. Die weichen Bohnen in einem großen Topf pürieren. Das Bohnenpüree nennt man Namago.

2 Liter Wasser aufgießen, unter ständigen Rühren aufkochen, dann 10 Minuten köcheln lassen.

 

Vorsicht, es kocht leicht über.

 

Die Masse etwas abkühlen lassen, einen Sieb mit einem Passiertuch auslegen, die Masse einfüllen und gut auspressen. Am besten mit 2 ineinander gestellten Töpfen.

 

Die Masse die übrig bleibt heißt Okara. Für weitere Rezepte beiseite stellen. Das Okara kann man auch gut einfrieren.

 

Die entstandene Sojamilch auf 75 Grad erhitzen. Das Nigari in 50 ml heißem Wasser auflösen und einrühren. Den Herd ausschalten, im geschlossenen Topf 15 Minuten ruhen lassen.

 

Die Tofupresse großzügig mit einer Gaze oder einem Passiertuch auslegen.

 

Ist die Molke klar und gelblich, leicht umrühren, mit einer Schöpfkelle, wenn vorhanden mit Löcher, die Tofumasse in die Tofuform füllen. Mit der Gaze bedecken, den Tofu mit dem Deckel pressen. Soll der Tofu fester werden, mit einem Gewicht beschweren.

 

Nach 20 Minuten den Tofublock mit der Gaze oder Tuch aus der Form heben. Unter fließenden Wasser vorsichtig waschen, so werden die Bitterstoffe des Nigari entfernt. In Salzwasser bedeckt, hält Tofu im Kühlschrank eine Woche. Am besten schmeckt der Tofu am nächsten Tag. Sehr fein schmeckt Tofu, beträufelt mit Sojasauce vermischt mit Mirin und bestreut mit Sesam.

 

 

 

Tofu im Shabu - Shabu, japanisches Fondue.