Teehäuser

____

Tee trinken im Hama - Rikyu Garden. Ein Landschaftsgarten mitten in Tokio, eingerahmt von Hochhäuser, mit einem Teehaus an einem kleinen See. Zu jeder Jahreszeit sehr schön. Zum feinbitteren Matcha werden süße Wagashi gereicht. Als Set, jap. Setto, zu bestellen. Die Wagashi spiegeln die Jahreszeit wider. Zum Beispiel im Herbst ein Ahornblatt.

Ein Teehaus wird ohne Schuhe betreten.

Die Schuhe werden in einem Holzregal mit Nummer abgestellt.

 

Teehaus im Kongo-ji Tempel in Hino City, Tokio Präfektur. Ab Shinjuku Station in Tokio,  mit der Keio Line, nach Takahata Fudo-son. Das Teehaus ist in einem kleinen Garten mit Teich. Der Kongo-ji Tempel ist berühmt für seine wunderschönen blauen Hortensien. Die Blütezeit der Hortensien ist im Juni-Juli.

 

Teezeremonie

Relaese von allen Personen verfügbar

____

 Teezeremonie - japanisch "Chado" - dt. "der Teeweg".

Die Philosophie dieses Rituals ist dem Zen entnommen. Strenge Regeln bestimmen den Ablauf. Ein Teemeister oder eine Teemeisterin bereitet den Tee, für einen oder mehrere Gäste zu. Dazu werden meist Wagashi oder leichte Speisen gereicht. Das Teeritual findet in einem schlichten Teeraum statt, um die innere Einkehr zu erleichtern.

___

 Teezeremonie im April

Zum Matcha werden Wagashi, jap. Süßigkeit, gereicht. Wagashi in Rosa, Interpretation der Kirschblüten, in Lila, Interpretation der Hortensien. Jeder Schritt bei der Zeremonie folgt einem genau festgelegten Ritual, zum Beispiel falten des Tuches. Eine Teemeisterin benutzt ein rotes Tuch, ein Teemeister ein blaues. Das Tuch wird in der Brustfalte des Kimonos verwahrt.

 

Teezeremonie im Juni

Teezeremonie im Oktober