Kirschblüte in Kamakura. Meist Anfang - Mitte April

Kamakura eine Stadt am Meer. 50 Minuten ab Tokio.

 

Fahrradfahren in Kamakura. 

Am Bahnhof gibt es Fahrräder zu leihen. Ganz entspannt durch die Stadt, von einem Tempel und Garten zum Nächsten, oder zu einem Spaziergang am Meer.  Machen Sie eine Pause in einem der vielen Cafes oder Restaurants. Kamakura ist auch gut zu Fuß und mit der Enoden Line zu erkunden.

Zur Enoden Line direkt im Bahnhof einsteigen.

 

Der große Buddha "Daibutsu" im Kotoku- in Tempel in Kamakura. In bedeutet Tempel, um es leichter zu verstehen, wird Tempel auf jap. und dt., also doppelt genannt.

Besonders schön zur Kirschblüte und im Herbst. Die Kirschbäume haben im Herbst leuchtend rote Blätter.

 

Glyzinien im Ashikaga Flowerpark Die Stadt Ashikaga liegt ca. 60 km nördlich von Tokio. In dem Garten blühen Glyzinien/Wisteria, jap. "Fuji". Die Blütezeit ist Ende April bis Mitte Mai.  Der Garten ist in Privatbesitz. Viele der Pflanzen wurden aus ganz Japan gesammelt und so gerettet. Am beeindruckensten ist ein zirka 150 Jahre alter Baum, der ein riesiges Dach bildet. Die knorrigen Äste werden von Pfählen gestützt. Zur Blütezeit gibt es viele Essensstände, Pflanzen zu kaufen und viele Besucher. Besonders wenn die Hauptblütezeit in die Golden Week fällt. Ganz Japan hat Urlaub. Trotzdem. Ein muss für alle Blumenfreunde.

Aizu Wakamatsu, ab Tokio ca. 4 Stunden.

Der Winter ist kalt, die Kirschblüte ist später als in Tokio.

Je nach Wetter Ende April oder auch Mai. Haben Sie die Blüte in Tokio verpasst, fahren Sie einfach Richtung Norden.

Besuchen Sie das Tsuruga-jo Castle. Die Stadt ist berühmt für Ihre Lackschalen. Es gibt auch heiße Quellen "Onsen".